Helga Kromp-Kolb kämpft für Klima und nachhaltige Entwicklung

Sie ist schon länger emeritierte Professorin und könnte sich gemütlich zurücklehnen und ihre Pension genießen. Trotzdem ist Helga Kromp-Kolb unermüdlich im Einsatz als eine der wichtigsten Wissenschafts-Stimmen in Österreich zu Klimakrise und sozial-ökologischer Transformation. Vor drei Jahren initiierte sie das Projekt UniNEtZ – Universitäten und Nachhaltige Entwicklungsziele, eine in Form […]

Strafrecht als Spielball der Politik?

Alexia Stuefer (Rechtsanwältin, Uni Wien) und Selma Yildirim (SPÖ-Nationalratsabgeordnete und Justizsprecherin)

Das Gespräch zwischen der profilierten Strafverteidigerin Alexia Stuefer und SPÖ-Justizsprecherin Selma Yildirim fand im Oktober 2021 statt – kurz nach den durch die Wirtschafts- und Korruptions-Staatsanwaltschaft beauftragten Hausdurchsuchungen im Bundeskanzleramt und in der ÖVP-Zentrale, und ein paar Tage nach dem Rücktritt von Sebastian Kurz als Bundeskanzler.

Transnationalität wertschätzen statt Migrant:innen abwerten

Vedran Dzihic (OIIP, Universität Wien) und Nurten Yılmaz (SPÖ-Nationalratsabgeordnete und Integrationssprecherin)

Über die Rolle von Staatsbürgerschaft für gesellschaftliche Teilhabe diskutieren Vedran Dzihic und Nurten Yılmaz in diesem Gespräch. Sie besprechen auch das neue Selbstbewusstsein und Selbstverständnis einer offenen und bunten Gesellschaft.

Kurt Rothschild Preisträger:innen 2021

Kurt Rothschild hat in seinem Werk wiederholt dafür plädiert, ökonomische Fragestellungen in einen breiten Kontext zu stellen. Politische Ökonomie hat sich der wechselseitigen Abhängigkeit von Wirtschaft, Gesellschaft und Natur zu stellen, um relevante Ergebnisse zu erzielen und die soziale, politische und ökologische Bedingtheit wirtschaftlicher Prozesse in angemessener Weise zu berücksichtigen […]

Nachruf: Margareta Kreimer

Mit großer Bestürzung haben wir vom Ableben unseres Jurymitglieds des Kurt Rothschild Preises, der Ökonomin Margareta Kreimer, erfahren. Margareta arbeitete seit 2006 als Universitätsdozentin am Institut für Volkswirtschaftslehre an der Universität Graz. Sie entschied sich sehr früh – durchaus im Sinne Kurt Rothschilds – einen akademischen Weg einzuschlagen, der einem […]

Das Ende der Steuervermeidung?

Wie vielversprechend sind die aktuellen Vorhaben von OECD und G-20 rund um einen globalen Mindeststeuersatz? Wir haben bei Konstantin Wacker (Universität Groningen, Niederlande) nachgefragt, wie er die aktuellen Entwicklungen bewertet.

Buchpräsentation mit Viktor Mayer-Schönberger: „Machtmaschinen“

Im Juni war Viktor Mayer-Schönberger, Professor für Internetregulierung an der Universität Oxford, zu Gast bei uns im Renner Institut. Bei einer der ersten Veranstaltungen des Jahres mit Live-Publikum diskutierte er mit SPÖ-Wirtschaftssprecher Christoph Matznetter über die Themen, die er gemeinsam mit dem Wirtschaftsjournalisten Thomas Ramge im Buch „Machtmaschinen. Warum Datenmonopole unsere Zukunft gefährden und wie wir sie brechen“ bearbeitet.

Nikolaus Kowall redet Tacheles

Seit Anfang Mai kommentiert Nikolaus Kowall große politische und wirtschaftliche Entwicklungen in seinem neuen Video-Blog „Kowall redet Tacheles“. Er ist Inhaber einer AK-Stiftungsprofessur an der FH des BFI Wien und Mitglied im Wissenschaftsnetzwerk des Renner Instituts. Im Interview erklärt Kowall, warum er mit diesen Videos Menschen wie Roli und Tamara, […]

Umbau der Autoindustrie: Arbeitsplätze vs. Umwelt?

Ulrich Brand (Uni Wien) und Rainer Wimmer (PRO-GE)

Müssen Arbeitsplätze geopfert werden, um wirksame Klimapolitik zu betreiben? Wie sollen sich hier Gewerkschaften positionieren? Über mögliche Auswege aus diesem Dilemma, über Wachstumsfragen und gewerkschaftlichen Kampfgeist unterhalten sich Ulrich Brand und Rainer Wimmer.

Buchpräsentation mit Emma Dowling: „Krise der Pflege. Ursachen und Lösungen.“

In dieser Lunch Lecture präsentierte Emma Dowling, Soziologie-Professorin an der Universität Wien, ihr neues Buch „The Care Crisis. What Caused It and How Can We End It?“. Sie beschäftigt sich mit dem Wesen der Fürsorge in der modernen Welt und zeigt am Beispiel von Großbritannien, welche verheerenden Auswirkungen eine Politik der Kürzungen und Privatisierung öffentlicher Leistungen auf den Pflegesektor hat.

Solidarität in der Pandemie: Vom Balkonklatschen bis zur Pflegereform

Barbara Prainsack (Uni Wien) und Birgit Gerstorfer (SPÖ OÖ)

Warum es normal ist, dass Krisen-Euphorie abflaut, welche Formen der Solidarität weiterhin sehr deutlich sind – und für welche dringend notwendige Änderungen in der gesellschaftlichen Organisation von Pflege genau jetzt der richtige Zeitpunkt ist: Das besprechen Barbara Prainsack und Birgit Gerstorfer.

Wie Konzerne Steuern vermeiden – und was dagegen zu tun ist

Konstantin Wacker (Universität Groningen, NL) und Evelyn Regner (MEP)

Auch multinationale Konzerne müssen ihre Steuern zahlen, damit genug Geld für staatliches Handeln zur Verfügung steht. Warum und in welchem Ausmaß Konzerne das eben nicht tun, besprechen Konstantin Wacker und Evelyn Regner hier – und sie diskutieren, welche Maßnahmen getroffen werden müssen, um das zu ändern.

Soziale Arbeit und Politik: Im Auftrag der Menschenrechte

Anna Riegler (FH JOANNEUM Graz) und Roland Fürst (SPÖ Burgenland Landesgeschäftsführer)

Ist Politik eine Form von Sozialer Arbeit? Mit dieser Frage setzen sich in diesem Gespräch Anna Riegler und Roland Fürst auseinander – und diskutieren dabei auch den Zusammenhang zwischen der Art, wie über Probleme gesprochen wird, und konkreten politischen Maßnahmen.

Portraitiert: Halliki Kreinin beforscht gewerkschaftliche Klimapolitik

Die Umweltökonomin Halliki Kreinin (WU Wien) interessiert sich für nachhaltige Arbeitsmodelle, sieht sich als Teil der Gewerkschaftsbewegung, und ist besonders stolz auf das Klima-Sonett, das sie in ihrer Jugend gedichtet hat. Wir haben mit Halliki gesprochen, unsere Notizen findet ihr hier im ersten Teil unserer neuen Serie zu Portraits junger Wissenschafter_innen.