Podcast: Über die Grenzen der Globalisierung und eine neue Wirtschaftspolitik

Dani Rodrik (Harvard University)

Die Globalisierung ist für ihn in manchen Bereichen zu weit gegangen: Der Ökonom Dani Rodrik erklärt sein Bild von der „Hyper-Globalisierung“ und plädiert für ein Gleichgewicht zwischen ökonomischen Möglichkeiten und Demokratie, aber auch für eine Einschränkung des Freihandels.

Podcast: Eine moderne Erzählung der Sozialdemokratie

Felix Butzlaff (WU Wien)

Der Demokratieforscher Felix Butzlaff analysiert Probleme und Chancen für sozialdemokratische Parteien, zu einer neuen Definition von sich selbst zu finden. Er entwirft Ideen für neue Formen von Partizipation und skizziert Ansätze für ein modernes Versprechen der Sozialdemokratie.

Podcast: Angriff auf die Wissenschaft, Angriff auf die Freiheit (Englisch)

Andrea Pető (Central European University Budapest)

Geschlechterforscherin Andrea Pető spricht über den Eingriff der Politik in den Wissenschaftsbetrieb und warnt davor, dass die Freiheit des Denkens heute wieder in Gefahr sei – nicht nur im Ungarn Viktor Orbáns. Sie erzählt von ihrem Umgang mit Angriffen von Gender Studies-Gegner_innen im Netz.

Podcast: Gender-Mainstreaming?

Birgit Sauer (Uni Wien)

Die Politikwissenschafterin Birgit Sauer analysiert, wie die Bewegungen gegen die Gleichstellung der Geschlechter entstanden sind und was man tun könnte, damit Cybermobs und Hasskampagnen gegen Frauen im Netz aufhören.

Podcast: Bedingungsloses Grundeinkommen – Pro & Contra

Barbara Prainsack (Uni Wien)

Die Politikwissenschafterin Barbara Prainsack analysiert die Argumente für und gegen ein Grundeinkommen im historischen Kontext, auch mit Blick auf die politische Ökonomie. Sie macht zusammenfassend Vorschläge, wie man das komplexe Thema seriös diskutieren kann und was man in der Debatte vermeiden sollte.

Podcast: Wie ist das gute Leben für alle möglich?

Helga Kromp-Kolb (BOKU)

Die Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb analysiert die engen Zusammenhänge zwischen Ökologie und Sozialem – und sie erklärt, was jedes Gemeinwesen, jeder Mensch zur Minderung der Emissionen und Anpassung an neue Klimabedingungen tun könnte.

Podcast: Die soziale Dimension der Klimaerhitzung

Sigrid Stagl (WU)

Die Umweltökonomin Sigrid Stagl erklärt die sozialen Faktoren von Klimaveränderungen und Umweltverschmutzung: Klimaveränderungen betreffen global alle Menschen, aber arme Menschen mit weniger Ressourcen haben noch mehr Probleme mit den Folgen von Klimaveränderung und Umweltverschmutzung als wohlhabende Menschen mit guter Absicherung.

Podcast: Kann es einen guten Kapitalismus geben?

Stephan Schulmeister (WIFO)

Warum die Sozialdemokratie ein klares Bild von einem zukünftigen Sozialstaat transportieren muss und was der Neoliberalismus von Victor Adler gelernt hat: Der Wirtschaftsforscher Stephan Schulmeister spricht über die Vielseitigkeit des Kapitalismus und über Sozialdemokratische Strategien.